MENU

  • Home
  • Angebote
  • Fotogalerie
  • Partners

    SV Horn Nachwuchsleistungszentrum IBC Excalibur Puma - Offizieller Ausrster des SV Horn

    Kontakt

    SV Horn
    Altbachweg 10
    3580 Horn
    Telefon: 02982/4607
    Fax: 02982/20 722
    E-mail: buero@svhorn.at
     
     

    Newsletter

    Ihr Name:

    E-mail:



    Partners

    NN Admiral Sportwetten Shopping HornStadtgemeinde HornMAKRON HainbckVolksbankHubertusKlbl Automobile

     

     Vereinsgeschichte

    Am 21. Oktober 1922 fanden sich „bei Dirsch” (heute Hotel Post) folgende Herren zur Gründungsversammlung des SV Horn ein: Ing. Schober, Lehmann Rudolf. Kellner Heinrich, Kellner Hans. Gaischek. Wawronek. Groß, Mader Hermann. Lakner, Jarmer Gottfried und Amon Franz Otto.

     
    Bei der am 4. Dezember 1922 "bei Graf" abgehaltenen Hauptversammlung wurde Rudolf Zotter zum Obmann und Otto Wimmer zum Obmann Stellvertreter gewählt.
     
     
    Die Vereinsfarben „Blau-Weiß” - die Horner Stadtfarben - wurden bei einer Hauptver­sammlung am 21. Juni 1923 festgelegt.
     
     
     
    Der Sportverein Horn änderte seinen Namen 1927 auf "Rapid Horn". Schon zwei Jahre nach dem SV Horn gründete sich 1924 ein weiterer Fußballverein, der ASK Horn. Diese beiden Vereine vereinigten sich 1947 mit dem Namen SV Horn.
     
     
     
    Der Spielbetrieb wurde nach der Vereins­gründung im Jahre 1923 auf einem Platz an der Frauenhofnerstraße (heute Versteige­rungshalle) aufgenommen.
     
    Schließlich dauerte es bis 1927 bis man in den Hopfengarten, dem heutigen "Union Platz". übersiedeln konnte. Dort wurden bis 1949 die Spiele ausgetragen.
     
     
     
    Dann fand man auf der „Jahnwiese" eine neue Heimstätte.
     
    1957 wurde dem SV Horn ein Grundstück im „Hopfgarten“ beim Illnerdenkmal angeboten. Damit wurde der Grundstein zum heutigen „Schmuck­kasterl" dem Sportplatz „Hopfengarten” des SV Horn gelegt. Am 10.10.1958 wurde der Spielbetrieb aufgenommen.
     
    Anfang der 70er Jahre erfolgte der weitere Ausbau und die zeitgemäße Modernisierung der Sportanlage. Als Höhepunkt und vorläufiger Abschluss dieser Mo­dernisierungsphase wurde am 2. August 1972 eine Flutlichtanlage mit einem Spiel gegen den oftmaligen Österreichischen Meister Rapid Wien eröffnet.
    Die Holztribüne, bereits zwei Mal übersiedelt, wurde baufällig und man, entschloss sich, eine neue Tribüne mit einem Fassungsvermögen von 600 Personen zu errichten. Nach zweijähri­ger Bauzeit konnte man die Tribüne samt neuem Büffet. Kasse und Eingang am 13. August 1977 eröffnen.
     

    2007 wurde schließlich die Tribüne erweitert und die Sportanlage präsentiert sich heute in einem zeitgemäßen Erscheinungsbild:

     

    2008 Umbau des VIP-Clubs:

    2008 Neubau der Kabinen und Eröffnung im März:

     

     

    2008 Anfang Mai wurde eine fernsehtaugliche Flutlichtanlage istalliert. In nur 5 Tagen wurden auf vier 30 Meter langen masten 84 Hochleistungs-Fluter montiert, die eine mittlere vertikale Beleuchtungsstärke von 768 Lux ergeben und somit bundesligatauglich ist:  

     

     


    2011/2012 Der SV Horn wird ungeschlagener Herbstmeister in der Regionalliga Ost.
    Umfassende Modernisierung der Stadionanlage in der Winterpause. Austausch des Rasens auf dem Hauptfeld, Zubau des neuen, 55 Meter langen VIP-Bereiches inklusive Terrasse, Neugestaltung des Stadionvorplatzes, der Kassa und der Zu- und Eingangssituation, neuer Schankbereich.
    Das Stadion wird in Waldviertler Volksbank Arena umbenannt und wird bei seiner Eröffnung nicht nur von der Presse als "als perfekt ausgeleuctetes, aus Stahl, Glas und Holz erbautes ... Schmuckkästchen" gefeiert. 


    2012 Nach zwei souveränen Siegen gegen die WSG Wattens in der Relegation (Gesamtscore: 9:1), steigt der SV Horn in die "Heute für Morgen" Erste Liga, als in den österreichischen Profifußball auf.
    Mit Jahresende 2012 lag der SV Horn in dieser Liga auf dem 7. Tabellenrang und konnte mehrfach positiv auf sich aufmerksam machen.


    2013 Zu Beginn der Frühjahrsrunde 2013 schlägt der SV Horn in der heimischen Waldviertler Volksbank Arena den bis dahin souveränen Tabellenführer Austria Lustenau mit 5:0 und sorgt für die erste ganz große Überraschung des Fußballjahres in der Ersten Liga.
     
    Saison 2012/13 Der SV Horn wird hervorragender 6. in der Premiensaison in Österreichs Profifußball und liegt mit 46 Punkten nur 1 Rang hinter Bundesligaabsteiger Kapfenberg.
     
    Saison 2013/14 In der zweiten Saison der Ersten Liga wird man mit 44 Punkten 7. in der Abschlusstabelle nur ganz knapp hinter Bundesligaabsteiger SV Mattersburg.
     
    2014 Erreichen des ÖFB-Samsung-Halbfinales gegen Red Bull Salzburg mit einem Semifinale vor ausverkauftem Haus vor beinahe 5500 Zuschauern. Durch das Aufstellen einer provisorischen Zusatztribüne von unzählichen freiwilligen Helfern konnte das Fassungsvermögen der Waldviertler Volksbank Arena für dieses Spiel erheblich erweitert werden.
     
    Herbst 2014 Der SV Horn erreicht in der Abschlusstabelle vor der Winterpause den 7. Platz in einer ganz engen Liga - mit 23 Punkten liegt man nur 2 Punkte hinter dem 4. Platz - noch vor dem KSV und Bundesligaabsteiger FC Wacker Innsbruck.


     



     



    Meilensteine der Vereinsgeschichte:

     

    1934/35 
    Rapid Horn Meister der 2. Klasse Manhartsberg
    1949
    Meistertitel in der 1. Klasse Nordwest 
    1955/56 
    Meistertitel der 1. Klasse 
    1960
    Meistertitel und Wiederaufstieg in die II. Liga Nordwest.
    1974/75 
    Meistertitel 1. Klasse Nordwest - Aufstieg in die Unterliga Nord/Nordwest
    1987/88 
    Meistertitel in der 2. Landesliga-West und Aufstieg in 1. Landesliga. 
    1989/90 
    SV Horn wird erstmals in seiner Geschichte NÖ-Cup-Sieger.
    1990/91 
    Meistertitel und Aufstieg in die Regionalliga Ost 
    1998
    Meistertitel - 1. NÖ Landesliga und Wiederaufstieg - Regionalliga Ost
    2005/06 
    Meistertitel Frauen - 2. Division Ost
    2006/07
    Meistertitel und Aufstieg in die Regionalliga Ost 
    2006/07
    ÖFB Stiegl-Cup - Viertelfinale  (Red Bull Salzburg Amateure 1:3)
    2007/08
    ÖFB-Amateur-Cup-Sieger 2008 
    2008/09
    ÖFB Stiegl-Cup - Achtelfinale (SK Sturm Graz 0:1)
    2011/12
    Meister der Regionalliga Ost
    2012
    Sieger der Relegation gegen die WSG Wattens mit einem Gesamtscore von 9:1
    2012 Aufstieg in die Heute für Morgen Erste Liga und somit Mitglied der Bundesliga
    2012/13 6. Platz in der "Heute für Morgen" Erste Liga mit 46 Punkten
    2013/14 7. Platz in der "Heute für Morgen" Erste Liga mit 44 Punkten
    2014 Erreichen des Semifinales des ÖFB-Samsung Cups gegen RB Salzburg
    2014/15 7. Platz nach dem Herbst in der "Sky Go" Erste Liga mit 23 Punkten

     

     

     


     

    Sponsorenleiste